Eine kurze Anleitung: vorher, während, nachher

Vorher

In der Anfangsphase unserer Kur sammeln sich Giftstoffe in Ihrem Körper an.

Deshalb schlagen wir vor, zwei oder drei Tage vor Beginn der Kur Ihre Essgewohnheiten zu verändern, dadurch wird unsere Kur noch effektiver:Verzichten Sie auf gemahlenes Weissmehl (Nudeln, Brot, Süssigkeiten, raffinierte Lebensmittel).

Verzichten Sie auf weissen Zucker (Süssigkeiten, zuckerhaltige Getränke, Snacks, Fruchtsäfte) Wenn möglich, verzichten Sie auf Milch, Milchprodukte, Hefe, Alkohol und Kaffee.

Während

Haben Sie Ihre Kur begonnen? Trinken Sie viel Wasser, um Ihren Körper beim Abbau von Schlacken zu unterstützen.

Im Winter trinken Sie unsere Säfte am besten bei Raumtemperatur.

Bewegen Sie sich. Ein strammer Spaziergang reicht dabei vollkommen aus. Ihr Stoffwechsel wird dadurch angekurbelt und Ihr Körper kann so eingelagerte Schlacken besser abtransportieren.

Haben Sie zu Beginn Ihrer Kur leichte Kopfschmerzen? Vielleicht will Ihr Gehirn etwas zu «beissen»: essen Sie etwas Sellerie oder eine Frucht, Sie werden sich sofort besser fühlen.

Gehen Sie früh zu Bett und stellen Sie sicher, dass sie nachts mindestens acht Stunden schlafen. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Körper hart arbeitet, um seine Giftstoffe abzubauen.

Eine reine Saftkur, ohne feste Nahrungsmittel, sollte nicht länger als fünf Tage andauern.

Danach

Fällt Ihnen etwas auf? Sie sehnen sich nicht mehr nach Snacks oder ungesundem Essen. Ihr Körper hat sich nun daran gewöhnt mit ausreichend Nährstoffen versorgt zu werden und verlangt von alleine nach gesundem Essen.

Wenn Sie wieder zu Ihrer alltäglichen Ernährung zurückkehren, hören Sie auf Ihren Körper und seine Bedürfnisse.

Essen Sie wenn möglich Vollwertkost.

Essen Sie mindestens fünf Portionen Obst oder Gemüse am Tag.